Switch to the CitySwitch to the City

Universität Düsseldorf: Claudia Buch: Herausforderungen für die Finanzstabilität

image

21.01.15 12:58

Heinrich-Heine-Wirtschaftsprofessur

Von: Carolin Grape

21.01.2015 - Prof. Dr. Claudia M. Buch, Vizepräsidentin der Deutschen Bundesbank, wird im Rahmen der Heinrich-Heine-Wirtschaftsprofessur am kommenden Montag, den 26. Januar 2015, um 16.30 Uhr, im Hörsaal 3D (Gebäude 23.01), den ersten von zwei öffentlichen Vorträgen an der Heinrich-Heine-Universität halten. Claudia M. Buch spricht zum Thema „Makroprudenzielle Überwachung im Dienste der Finanzstabilität“.

image

Trägerin der Heinrich-Heine-Wirtschaftsprofessur 2015: Prof. Dr. Claudia M. Buch, Vizepräsidentin der Deutschen Bundesbank (Foto: Deutsche Bundesbank)

Unter Finanzstabilität wird die Fähigkeit des Finanzsystems verstanden, seine zentralen gesamtwirtschaftlichen Funktionen zu erfüllen, und dies gerade in Stresssituationen und Umbruchphasen. Claudia Buch wird zunächst Systemrisiken erläutern und mögliche Auswirkungen auf die Finanzstabilität darstellen. Ziel der makroprudenziellen Aufsicht ist, die Widerstandskraft des Finanzsystems zu stärken, indem Risiken für die Stabilität des Finanzsystems frühzeitig erkannt und begrenzt werden. In der Literatur gibt es verschiedene Maße zur Einschätzung von Systemrisiken. Die Vorlesung geht insbesondere auf die Messung dieser Risiken anhand der Größe von Banken, der Verflechtungen zwischen Banken sowie makroökonomischer Risiken ein. Eine Möglichkeit zur Eindämmung der Systemrisiken ist eine erweiterte Regulierung von Banken. Professorin Buch wird zeigen, welche Institutionen an der Aufsicht sowie an der Ausgestaltung und Überwachung der Regeln beteiligt sind, was derzeitig auf diesem Gebiet getan wird und wo aktuelle Herausforderungen liegen.

Claudia M. Buch, geboren im März 1966 in Paderborn, ist eine deutsche Volkswirtin und ist seit dem 13. Mai 2014 Vizepräsidentin der Deutschen Bundesbank. Buch war bis Mai 2014 Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung („Wirtschaftsweise“). Außerdem war sie von Juni 2013 bis Mai 2014 Professorin an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und Präsidentin des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle. Zuvor war sie bis Mai 2013 Professorin an der Eberhard Karls Universität Tübingen und Wissenschaftliche Direktorin des dortigen Instituts für Angewandte Wirtschaftsforschung. Von 2004 bis 2012 gehörte sie dem Wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie an, von 2008 bis 2012 als Vorsitzende. Sie forschte über die Regulierung und Aufsicht von Banken.

Claudia Buch wird am 26. Januar und am 8. Juni 2015 jeweils einen öffentlichen Vortrag sowie einmalig eine Seminarveranstaltung in der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät abhalten.

Die Vorträge sind öffentlich und kostenfrei, Interessierte herzlich willkommen!

 

Heinrich-Heine-Wirtschaftsprofessur

Die Düsseldorfer Universität hat mit Unterstützung der Dr. Jost Henkel Stiftung 2011 die „Heinrich-Heine-Wirtschaftsprofessur“ ins Leben gerufen. Damit zeichnet sie bedeutende Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis aus, die zu den großen wirtschaftspolitischen Fragen der Zeit Stellung beziehen. Prof. Dr. Claudia Buch folgt René Obermann, bis 31.Dezember 2013 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, der 2012 Träger der Heinrich-Heine-Wirtschaftsprofessur war.

Termin 1. Vortrag:

Montag, 26.01.2015, 16.30 UhrHeinrich-Heine-UniversitätHörsaal 3D (Gebäude 23.01)

Authors: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Lesen Sie mehr http://www.uni-duesseldorf.de/home/nc/startseite/news-detailansicht/article/herausforderungen-fuer-die-finanzstabilitaet.html

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeige
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com